Leipzig

Bach-Stadt

Hier hat J. S. Bach die längste Zeit seines Lebens amtiert, komponiert, dirigiert und musiziert.

Ende Mai 1723 nahm Bach seinen Dienst in Leipzig als Thomaskantor auf. Der Thomanerchor zieht heute weltweit eine Vielzahl von interessierten und begeisterten Menschen in die Konzertsäle.
Jeden Freitagabend und Samstagnachmittag kann man den Chor bei den Kantaten bzw. Motetten in der Thomaskirche hören.

Kulturstadt

Nach Empfehlung der New York Times zählt Leipzig zu den „places to go“, hauptsächlich wegen seiner kulturellen Glanzpunkte.

Immer einen Besuch wert ist das Gewandhausorchester und die Oper Leipzig – bestehend aus Oper, Musikalischer Komödie und Leipziger Ballett – die drittälteste bürgerliche Musiktheaterbühne Europas. Charakteristisch für Leipzig und einmalig in Deutschland ist zudem die Vielfalt an Kabaretts. Über 364 Stufen kann man zudem das Völkerschlachtdenkmal erklimmen – Europas größter Denkmalsbau.

Messestadt

Die Leipziger Messe blickt auf eine über 800-jährige Geschichte zurück. Damit zählt Leipzig zu den ältesten Messestandorten der Welt.

Zu den wichtigsten Messen des Jahres zählen heute:

  1. Leipziger Buchmesse
  2. Auto Mobil International

Diese finden jährlich auf dem seit 1996 eröffneten neuen Leipziger Messegeländ statt, direkt an der A14 Magdeburg – Halle – Dresden, mit optimaler Anbindung zum Flughafen und Hauptbahnhof.

Klein Venedig

Das Geflecht kleiner Flüsse und Kanäle durchzieht die schönsten Flecken der Stadt und ist unbedingt eine Empfehlung wert.

Auf der Elster in Höhe der Nonnenstraße laden venezianische Gondeln mit echten Gondolieri zu einer romantischen Bootstour nach Klein-Venedig ein. In Verbindung mit der vielfaltigen Seenlandschaft hat sich die Stadt über Jahre den Namen Wasserstadt verdient.

Freizeit

Sportbegeisterte erleben eine große Auswahl an Möglichkeiten zur körperlichen Ertüchtigung.

Wildwasserbahn, Segeln, Windsurfen oder eine Fahrradtour durch den Auenwald sind nur einige Betätigungsfelder rund um das Thema Erholung in der schönen Leipziger Naturlandschaft. Auch der Leipziger Zoo, welcher zu den modernsten und innovativsten Tiergärten der Welt gehört, strahlt mit Artenvielfalt und Größe. Hier finden Sie die weltgrößte Menschenaffenanlage „Pongoland“ , sowie einen urwüchsigen Regenwald mit 17.000 tropischen Pflanzen, rund 300 exotischen Tieren.

Shopping

Leipzig ist ein traditionsreicher Geschäftsstandort. Rund 45 Passagen machen die Innenstadt zur Bummel- und Flaniermeile.
  1. Promenaden Hauptbahnhof
  2. Mädlerpassage

Im Herzen von Leipzig locken eine Vielzahl von Einkaufsmöglichkeiten. So ist der Hauptbahnhof – einer der größten europäischen Kopfbahnhöfe – ein modernes Shoppingzentrum. Das Flair der Leipziger Innenstadt wird geprägt durch das einzigartige System an Passagen und Durchhöfen. Antiquariate und Boutiquen laden zum Bummeln, Kaufen und Verweilen ein.

Erlebnis

Ein Aufenthalt in Leipzig lohnt sich, denn hier finden Sie jederzeit abwechslungsreiche Freizeitangebote.

Im Süden Leipzigs finden Sie den Freizeitpark BELANTIS, der größte Freizeitpark im Osten Deutschlands. Ob jung oder alt, hier erleben Sie auf ca. 27 Hektar Fläche unter anderem englische Ritter, Seeräuber oder Pharaonen. Aber auch die Leipziger Galopprennbahn sorgt für besondere Aufmerksamkeit. Ab Mai startet hier jährlich die Rennsaison. Dort erwarten Sie schicke Hüte und heiße Wetten.

Gastronomie

Im kulinarischen Leipzig überzeugen nicht nur die Köstlichkeiten, sondern auch die Geschichten hinter den Kulissen.

So laden z.B. der Arabische Coffe Baum, das älteste erhaltene, durchgängig betriebene Café-Restaurant oder international bekannte Spitzenlokale wie ,, Auerbachskeller “, der durch Goethes „Faust“ bekannt ist, zum schlemmen ein. Aber auch berühmte kulinarische Köstlichkeiten wie das Gebäck ,,Leipziger Lerche“ oder das Gemüsegericht ,,Leipziger Allerlei “, sowie das örtliche Bier ,,Leipziger Gose “ verwöhnen garantiert jeden Gaumen.

Nachtleben

Besonders am Abend schlägt das Herz von Leipzig in dessen Kneipenmeilen, mit seinen Bars, Kneipen, Clubs und Diskotheken.
  1. Barfußgässchen
  2. Gottschedstraße
  3. Karl-Liebknecht-Straße

Das Barfußgäßchen heißt so, weil es vom Markt aus zum Franziskanerkloster führte. Die Franziskaner wurden auch „Barfüßer“ genannt. Heute finden Sie hier, ebenso wie in der Gottschedstraße viele Gaststätten mit den verschiedensten Angeboten – vom Restaurant bis zur Szenekneipe. Einen Besuch wert ist aber auch die Karl-Liebknecht-Straße, hier verkehren Szene-Publikum, Studenten und Alternative.